LUXOR, DER REVOLUTIONÄRE SPUTTER COATER Vollautomatischer Sputter Coater für eine höchst zuverlässige und homogene Metallisierung Ihrer REM-Proben.

Die einzigartige A²-Technologie von LUXOR erzeugt ein kontrolliertes ind homogenes Plasma. Das Ergebnis ist eine extrem gleichmäßige, dünne und homogene Gold- oder Platinschicht auf Ihren REM-Proben.

Die LUXOR-Sputter Coater sind für ihre SChnelligkeit und ihre Benutzerfreundlichkeit bekannt. Sie gewährleisten hochwertige REM-Bilder, auch bei anspruchsvollen Proben, wie elektronenstrahl-empfindlichen und nichtleitenden Materialien.

Vorführung anfragen

A²-TECHNOLOGIE

Die einzigartige A²-Technologie von LUXOR erzeugt ein kontrolliertes und homogenes Plasma. Dies wird erreicht, indem in der Prozesskammer ein Vakuum erzeugt und dann eine Hochspannung angelegt wird. Anschließend wird der Beschichtungsstrom automatisch reguliert, indem kleine Mengen Prozessgas in den Reaktor geleitet werden, bis der eingestellte Zielstrom erreicht und stabilisiert ist.

Die einzigartige Art und Weise, wie dieser Prozess gesteuert und eingestellt wird, unterscheidet die LUXOR Metallbeschichter von anderen handelsüblichen Geräten. Für die REM-Anwendung bedeutet dies eine deutlich homogenere Metallbeschichtungen, was zu hochauflösenden und kontrastreichen Bildern und einem sorgenfreien, automatischen Beschichtungsprozess führt. Manuelles Nachsteuern ist überflüssig.

HÄNGENDE BESCHICHTUNG

Bei den LUXOR-Metallbeschichtern werden die Muster auf dem Kopf stehend montiert. Dies mag auf den ersten Blick etwas kontrovers erscheinen, ist aber tatsächlich eine Folge unseres Ansatzes „Form folgt Funktion“.

Das Upside-Down-Konzept bringt viele Vorteile mit sich: Erstens sind alle Hochspannungs- und Hochstromdrähte sicher innerhalb der Sputtervorrichtung verborgen, was eine optimale Arbeitssicherheit gewährleistet.

Zweitens, die Probenladestation ist denkbar leicht zugänglich und ermöglicht das Plazieren oder Entnehmen der Proben, ohne dass spezielle Zangen oder Pinzetten benötigt werden, oder dass die die Probenkammer zerlegt werden muss. Das erleichtert nicht nur die tägliche Arbeit, sondern erhöht auch die Produktivität.

Die hängende Probenbeschichtung sorgt dafür, dass lose Partikel während des Beschichtungsprozesses von der Proben abfallen. Das schützt Ihr Elektronenmikroskop zusätzlich vor Kontamination.

VOLLSTÄNDIG AUTOMATISIERT

Der Beschichtungsprozess ist vollständig automatisiert. Sobald Ihre Proben geladen sind, müssen Sie nur noch die gewünschte Schichtdicke auswählen und den Startknopf drücken.

Dank dieses benutzerfreundlichen Verfahrens werden Bedienfehler nahezu ausgeschlossen. Außerdem bedeutet dies, dass auch ungeschulte Personen den Sputter Coater sicher bedienen können.

VORTEILE DER METALLISCHEN BESCHICHTUNG

– Reduziert Elektronenstrahl-Artefakte auf der Probenoberfläche
– Reduziert den Wärmeeintrag in die Probe (durch Erhöhung der Leitfähigkeit)
– Reduziert sichtbare Aufladung (durch Erhöhung der Leitfähigkeit)
– Optimiert die Emission von Rückstreu- und Sekundärelektronen (Signal-/Rausch-Verhältnis)
– Reduziert die Eindringtiefe des Elektronenstrahls, und optimiert somit die Ortsauflösung des Rückstreusignals
– Schützt elektronenstrahl-empfindliche Proben

ANWENDUNGEN

440x magnification of the outward polypropylene layer of a respirator face mask without (left) and with (right) gold coating applied, and a detail of the same coated sample at 2.900x magnification
2.000x magnification of a glass fiber without (left) and with (right) gold coating applied and a detail of a glass fiber at 10.000x magnification.
100 000x magnification of an electrospun nanofiber with gold coating (left) and with platinum coating (right) applied and a detail of a platinum coated sample at 300 000x magnification
440x magnification of the outer protective polypropylene layer without (left) and with (right) gold coating applied, and a detail of the same coated sample at 2.900x magnification
1.000x magnification of a styrofoam tube without (left) and with (right) gold coating applied and a detail of the gold coated styrofoam tube at 4300x magnification